Klassenzug an der GS.V.Goller mit Schwerpunkt Reformpädagogik

An der GS. V. Goller wird ab dem Schuljahr 2009/10 der Schwerpunkt Reformpädagogik angeboten. In Zukunft soll ein ganzer Klassenzug mit diesem Schwerpunkt entstehen.

In dieser Klasse wird vor allem handlungsorientiert gearbeitet. Lernen und individuelle Förderung erfolgt in einer vorbereiteten Umgebung mit den enttsprechenden Materialien. Erfolgreiche reformpädagogische Modelle (von Maria Montessori, Jürgen Reichen, Martin Wagenschein, Peter Petersen, Cèlestin Freinet) werden miteinander verbunden und in Kombination zum Regelunterricht angeboten.

Das Augenmerk wird auf das Lernen gelegt, der Unterricht ist kompetenzenorientiert. Es wird dabei darauf geachtet, dass bei den Schülern eine solide Basis an Fähigkeiten, Fertigkeiten und Haltungen aufgebaut wird.

Die Lehrpersonen werden pädagogische Situationen und Lernwelten schaffen, in denen das Kind sich selbst bilden kann und die Unterstützung findet, die es für seine optimale Entwicklung braucht. Es geht um Weltorientierung mit Lebensnähe (GGN, LiG, KuT…), um soziales Miteinander (Feiern…) und um die pädagogische Selbstbestimmung des Kindes im Einklang mit den Rahmenrichtlinien für die Grund- und Mittelschule in Südtirol.

Ziele

  • Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit
  • Eigenverantwortung
  • Gemeinschaftssinn und Achtsamkeit
  • Erkennen und Fördern individueller Begabungen im ganzheitlichen Sinn
  • Aufbau eines demokratischen Grundverständnisses
  • Gesundheitsförderung durch Individualisierung des Lernens
  • Ausstattung des Klassenzuges mit reformpädagogischem Arbeits- und Unterrichtsmaterialien

Inhalte der Didaktik sind:

  • Lernen am Material und darüber hinaus
  • Aneignungsstrategien
  • Fächerübergreifender Unterricht
  • Arbeit in unterschiedlichen Sozialformen
  • Soziales Lernen
  • Begabungsförderung
  • Individuelle Erziehungspläne
  • Lerntagebücher der Schüler
  • Vermittlung von Fakten

Fächertafel

Im Kernbereich werden den Schüler/innen erweiterte Möglichkeiten angeboten, um eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu lernen. Außerdem ist es ein fächerübergreifendes didaktisches Anliegen aller Lehrpersonen des Klassenzuges, Lerninhalte zu vernetzen und mit sozialem Lernen zu verbinden.

Wahlbereich:

Die Angebote des Wahlbereichs sollen die ganzheitliche Entwicklung der Schüler/innen unterstützen und fördern.

Lehrerbesetzung:

Ein besonderes Augenmerk bei der Lehrerbesetzung im Klassenzug „Reformpädagogik“ wird auf die Eignung der Lehrpersonen gelegt. Es werden vorrangig jene Lehrpersonen eingesetzt, welche die Lehrgänge und Ausbildungen zu „Montessoripädagogik“, bzw. „Reformpädagogik“ absolviert haben und sich kontinuierlich mit der Thematik auseinandersetzen.

Impressum | Cookies | Transparente Verwaltung